HOME – Über uns 2018-06-22T22:51:41+00:00
logo rb

Fahrrad Reanimation, Verkauf & Verleih, Reparatur & Service.
Westbahnstraße 35, 1070 Wien | +43 1 522 4018 | KARTE

radverleih
Download fact sheet
reanimated-bikes SHOP Westbahnstr 35 - 1070 Wien
Buchungsanfrage

Jetzt mit dem Neubau probefahren!

Stadtfahrrad ‚NEUBAU‘ von reanimated-bikes. Ausgerüstet mit einem größeren Vorderrad und ein paar weiteren Veränderungen wird ein sportlicher Mountainbike Rahmen zum idealen Stadtfahrrad. Die aufrechte Sitzposition entlastet die Handgelenke und verschafft einen guten Überblick im Straßenverkehr. Mehr über den NEUBAU…

NEUBAU Blu (neu Pulverbeschichtet)

Auf alle reanimierten Fahrräder, also alle Custom BikesNeubau Stadträder, Neubau S/M/L, Umbau Räder, Puch Clubmans, gibt es ganze

Das heisst… stellt sich heraus, ein Teil war fehlerhaft, kriegst du ihn kostenlos ersetzt. Ausgenommen von der Garantie ist die natürliche Abnutzung von Verschleißteilen, sowie Beschädigungen wie zB. Vandalismus oder Unfall. Näheres zum Umfang unserer Garantie gibt’s bei uns im Shop und in unseren AGBs.

Was wir tun

Wir bauen qualitativ hochwertige Fahrräder aus recycelten und neuen Teilen. Auftragsräder nach Kundenwunsch mit 12 Monaten Garantie. Dein Rad wird genau so, wie Du es willst. Beispielräder gibts in unserem | SHOWROOM | So ensteht dein CUSTOM BIKE

Wenn die Radkeller in ihren Mietshäusern überquellen hilft oft nur die Räumung. Ab sofort können Sie ihren Radkeller kostenlos von uns räumen lassen.

Jetzt Räumung anfragen
upcycling

Wir retten “Fahrräder mit Zukunft” vor der Verschrottung und machen daraus reanimated bikes. | MEHR

Feedback & Presse

Was sagen unsere Kunden? Was sagt die Welt? Feedback, Zeitungsartikel, Meinungen und Rückmeldungen. | LESEN

reparatur und service

Wir reparieren alles, was man noch reparieren kann. Gilt auch beim Rad: Instandhaltung ist nicht optional. | MEHR

Der reanimated-bikes Blog

Wem gehört die Stadt – Beispiel Berlin, bei Greenpeace

Alle diskutieren über Diesel-Fahrverbote, über Nachrüstungen und über Möglichkeiten, die Verkehrsprobleme mal hier mal dort in den Griff zu bekommen. Aber niemand stellt die eigentliche Frage: Wem gehört die Straße? Die absurde Platzverschwendung des Autoverkehrs verdeutlichten Greenpeace-Aktivisten heute Morgen in Berlin, indem sie sich dreißig „Gehzeuge“ umschnallten. Das sind Gestelle mit den Ausmaßen eines Autos. Ausgesprochen unpraktisch und schon deshalb ein Denkanstoß: Hätten nicht alle mehr Platz, wenn Leute aufs Fahrrad umstiegen, mit der Bahn führen – oder wenigstens Fahrgemeinschaften bildeten?

Juni 2nd, 2018|0 Comments
Load More Posts

Schreib uns!

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Betreff

Your Message

Anrufen
Adresse